Selbstbestimmt in allen Lebenslagen - das muss für alle jederzeit gelten.
Mitglied des Deutschen Bundestages

Meine aktuellen Pressemeldungen und Aktivitäten

Persönliche Erklärung zur Errichtung eines Sondervermögens und die vorübergehende Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Die Regierungsfraktionen weigerten sich, über das Aufbauhilfegesetz einerseits und das daran angekoppelte Infektionsschutzgesetz getrennt abstimmen zu lassen. So blieb Nicole Westig und den Kolleginnen und Kollegen der FDP-Bundestagsfraktion nur die Persönliche Erklärung, um darzulegen, dass ersteres die volle Unterstützung und letzteres deren Ablehnung erfährt.

Podiumsdiskussion beim Seniorenbeirat Bornheim

Eine spannende Diskussion mit guten Fragen aus dem Publikum: Am vergangenen Freitag ist Nicole Westig gerne der Einladung des Seniorenbeirats Bornheim gefolgt und hat dargelegt, für welche Themen sie sich im nächsten Deutschen Bundestag einsetzen möchte.

Neumitgliedertreffen der FDP Rheinbach

Freiheit braucht Verbündete - Die FDP Rhein-Sieg konnte allein in diesem Jahr mehr als 70 neue Mitglieder gewinnen, über die wir uns riesig freuen.

Einige dieser Neumitglieder konnte ich nun persönlich kennenlernen, denn die FDP Rheinbach veranstaltete in lockerer Runde ein Neumitgliedertreffen. Das klare Bekenntnis der FDP für Freiheit und Verantwortung und für unseren Rechtsstaat waren die Beweggründe für ihren Eintritt ebenso wie der Wille, sich persönlich in liberale Politik einzubringen und mitzugestalten. Wir sagen: Herzlich Willkommen!

Veranstaltungshinweise

Hier kann man mich treffen:

Dafür setze ich mich ein

Ich trete an für eine Politik der Generationengerechtigkeit und der Nachhaltigkeit - nicht nur für unsere Umwelt, sondern auch für die Finanzen.

Gesundheit

Zu einem funktionierenden Gesundheitssystem gehört, dass alle Menschen eine wohnortnahe und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung erhalten. Um dies zu sichern, wollen wir eine bessere, sektorenübergreifende Vernetzung aller Akteure. Die Bedeutung der Prävention wollen wir stärken und setzen uns deshalb für die Vermittlung von Gesundheitskompetenz bereits in unseren Schulen ein.

Pflege

Pflegebedürftigkeit kann jeden Menschen treffen. Dann vertrauen wir auf eine menschliche und qualitativ hochwertige Pflege. Daher müssen die Arbeitsbedingungen in der Pflege dringend verbessert werden: Erforderlich sind eine bedarfsgerechte Personalbemessung und mehr Karrierechancen. Ein Schlüssel zur Entlastung für Pflegekräfte und pflegende Angehörige ist die Digitalisierung, die auch in der Ausbildung eine größere Rolle spielen muss.

Klima

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir setzen auf Forschung, Wissenschaft, Innovationen und die vielen klugen Ideen der Menschen. Dabei bekennen wir uns ausdrücklich zum Ziel des Pariser Abkommens, die Erderwärmung auf möglichst 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Deutschlands Ziel der Klimaneutralität bis 2050 wollen wir durch ein striktes CO2-Limit und durch ein umfassendes Emissionshandelssystem erreichen.

Aufstiegsversprechen

Das wirksamste Mittel gegen soziale Ungleichheit ist beste Bildung für alle. Erst durch Bildung erhält jeder Mensch die Chance, sich seinen Platz in der Gesellschaft zu sichern. Wir brauchen mehr Investitionen in frühkindliche Bildung und eine bessere Bezahlung und Ausbildung von Erziehern. In kinderreichen Stadtteilen mit großen sozialen Herausforderungen wollen wir Talentschulen mit modernster Pädagogik und bester Ausstattung aufbauen.

Digitalisierung

Die Pandemie hat uns die Defizite bei der Digitalisierung in unserem Land vor Augen geführt. Wir wollen Deutschlands Digitalpolitik neu ausrichten, denn bislang verläuft sie unkoordiniert, ziellos und chaotisch. Dabei brauchen wir die digitale Transformation für innovativen Schulunterricht, ein leistungsfähiges Gesundheitswesen und eine serviceorientierte moderne Verwaltung. Wir fordern daher ein Ministerium für Digitale Transformation.

Generationen- gerechtigkeit

Der demographische Wandel ist eine enorme Herausforderung: Immer weniger junge Beitragszahlende müssen für die Rente und Pflegekosten von immer mehr älteren Menschen aufkommen. Deshalb müssen wir unsere Sozialsysteme zukunftsfest machen, damit Fairness für alle Generationen herrscht. Alters- und Pflegevorsorge sollte daher nach dem Baukastenprinzip aus gesetzlichen, betrieblichen und privaten Elementen organisiert werden.

Über mich

Freie Demokratin
Bundestagsabgeordnete für den Rhein-Sieg-Kreis
Mitglied im Ausschuss für Gesundheit
Pflegepolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion
stv. Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und im Ausschuss für Familie, Frauen, Jugend und Senioren
stv. Mitglied Deutsch-Französische Parlamentarische Versammlung
Mitglied Parlamentsgruppe Bahnlärm

Download Pressefoto

1987 Eintritt in FDP und Junge Liberale
JuLi-Europakandidatin
stv. Landesvorsitzende und Pressesprecherin JuLis NRW
stv. FDP-Fraktionsvorsitzende Kreistag Rhein-Sieg
Aktuell Mitglied im FDP-Bezirksvorstand Köln und Landesvorstand FDP NRW
Kreisvorsitzende FDP Rhein-Sieg

Mein politischer Werdegang

Es war der Drang zur Selbständigkeit, der Drang, mein Leben selbst in die Hand zu nehmen, der mich vor 30 Jahren zu JuLis und FDP brachte.

  • 1987

    Eintritt in die FDP und die Jungen Liberalen e.V.

  • 1989

    FDP-Kandidatin für die Wahl zum Europäischen Parlament

  • 1989

    Mitglied im Landesvorstand der Jungen Liberalen NRW (bis 1993)

    stv. Vorsitzende und Landespressesprecherin
  • 1992

    Mitglied FDP-Landesvorstand NRW (bis 1994)

  • 2004

    Mitglied Gemeinderat Rheinbreitbach, Kreis Neuwied/RLP (bis 2007)

    Sachkundige Bürgerin Jugendhilfeausschuss des Kreis Neuwied
  • 2014

    Mitglied des Kreistages des Rhein-Sieg-Kreis

    stv. Vorsitzende FDP-Kreistagsfraktion
    Sprecherin für Schul- und Sozialpolitik
  • 2016

    Mitglied FDP-Landesvorstand NRW

  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Pflegepolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion
  • 2018

    Kreisvorsitzende der FDP Rhein-Sieg

Mein Team

Karin Barth

Teamassistentin für Büroorganisation

Nina Winter

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Pflegepolitik

Roman Otto Röhl

Studentischer Mitarbeiter

Benedikt Limbach

Leiter im Wahlkreisbüro

Anette Wickel

Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro

Kontakt

Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen.
Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus, ich antworte schnellstmöglich.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 78325
Fax
030 227 70325
Wahlkreisbüro

Linzer Straße 3
53604 Bad Honnef
Deutschland

Telefon
02224 9869714
Fax
030 227 70325