Nicole Westig wieder in den Landesvorstand gewählt

Auf dem FDP Landesparteitag, der am vergangenen Wochenende in Siegen stattfand, wurde Nicole Westig, Bundestagsabgeordnete aus Bad Honnef, bereits im ersten Wahlgang als Beisitzerin in den Landesvorstand der FDP NRW wiedergewählt. "Ich freue mich über meine Wiederwahl und bin gerne auch in den nächsten beiden Jahren die Stimme unseres Kreises im Vorstand der FDP NRW", so Westig. Dort möchte sie sich auch dafür einsetzen, dass die Freien Demokraten bei der Kommunalwahl in zwei Jahren so erfolgreich werden wie aktuell im Land und Bund.

 

 

Im Bundestag ist Nicole Westig zuständig für das aktuell vieldiskutierte Thema Pflege. „Der Wert einer Gesellschaft zeigt sich auch darin, wie wir mit den Schwachen umgehen. Ich möchte zeigen, dass Freie Demokraten empathisch sind und Lösungen anbieten, um den Pflegenotstand zu beseitigen. Es muss aber klar sein, dass dies nicht zu Lasten der nachfolgenden Generationen gehen darf,“ erklärt  Westig.

 

Empfang zum 50. Geburtstag

Im September wurde die Kreistagsabgeordnete Nicole Westig in den Bundestag gewählt, jetzt gab es einen weiteren Grund zum Feiern: Aus Anlass ihres 50. Geburtstages lud der Kreisverband zum Empfang ins Foyer des Bad Honnefer Kurhauses ein. Der Einladung folgten nicht nur zahlreiche Parteifreunde, sondern auch viele Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung wie Landrat Sebastian Schuster, Kreishandwerkermeister Thomas Radermacher, IHK-Präsident Stefan Hagen sowie die Bürgermeister Karsten Fehr aus der Verbandsgemeinde Unkel und Otto Neuhoff aus Bad Honnef. Die Glückwünsche der Landtagsfraktion überbrachte MdL Franziska Müller-Rech. Der Kreisvorsitzende Jürgen Peter dankte Nicole Westig für ihr außerordentliches Engagement im sozialen Bereich und auch Laudator Dr. Karl-Heinz Lamberty bedauerte, dass die Kreistagsfraktion zum Jahresende, wenn Nicole Westig ihr Kreistagsmandat niederlegen wird, eine kompetente Sozialpolitikerin verliert. Soziale Fragen werden jedoch auch weiterhin eine wichtige Rolle in ihrer politischen Arbeit spielen, versicherte Westig. „Ich möchte mich für ein neues Miteinander der Generationen einsetzen“, erklärte die Abgeordnete und unterzeichnete an ihrem Geburtstag den Aufnahmeantrag für die Liberalen Senioren. Ein weiterer Schwerpunkt wird ihr Einsatz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen sein. „Im 19. Bundestag ist der Frauenanteil geringer als im 18. Das muss sich ändern und auch die FDP hat bei diesem Thema Nachholbedarf“, erklärte Westig.

 

 

Rein beruflich

1967 in Menden in Westfalen geboren und aufgewachsen, komme ich 1988 nach Bonn und werde schnell im Rheinland heimisch. Ich studiere Romanistik und Öffentliches Recht an der Bonner Universität und arbeite zur Finanzierung meines Studiums für FDP-Bundestagsabgeordnete. Nach dem Magisterabschluss bin ich  zunächst für den Bundesverband mittelständische Wirtschaft tätig. In den Jahren 2000 und 2002 kommen meine Kinder zur Welt, in dieser Zeit arbeite ich freiberuflich in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Von 2008 bis 2014 bin ich Wissenschaftliche Referentin des Fraktionsvorsitzenden der FDP-Landtagsfraktion NRW und späteren Vizepräsidenten des Landtags, Dr. Gerhard Papke MdL. Seit 2015 arbeite ich in der Stiftung der Diakonie Michaelshoven in Köln. Dort bin ich zuständig für das Fundraising und den Spenderservice - eine Tätigkeit, die mir nicht nur viel Freude macht, sondern auch wertvolle Impulse für die politische Arbeit gibt.

 

Und politisch

1987 werde ich Mitglied der Freien Demokraten und der Jungen Liberalen. Als Romanistin freue ich mich besonders, 1989 die Spitzenkandidatur der Jungen Liberalen NRW zum Europäischen Parlament übernehmen zu dürfen. Danach bin ich vier Jahre Mitglied des JuLi-Landesvorstandes, zunächst als Beisitzerin, später als stellvertretende Vorsitzende und Landespressesprecherin. 1992 bis 1994 vertrete ich die JuLis auch im FDP-Landesvorstand. In den 2000er Jahren bin ich kommunalpolitisch in Rheinland-Pfalz tätig, unter anderem als FDP-Gemeinderatsmitglied in Rheinbreitbach im Kreis Neuwied. 2010 kehre ich zurück nach NRW und werde 2014 in den Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises gewählt. Dort bin ich stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion und Sprecherin für Bildungs- und Sozialpolitik. Außerdem bin ich Mitglied im Kreis-, Bezirks- und Landesvorstand der FDP.

 

Ich bin Spitzenkandidatin der FDP Rhein-Sieg zur Bundestagswahl 2017 und kandidiere aussichtsreich auf Platz 12 unserer Landesliste.

 

Ganz privat

Mit meinen beiden Kindern Felix (17) und Laetitia (14) lebe ich in Bad Honnef in fußläufiger Nähe zum Rhein. Den Ausgleich zu Beruf und Politik bietet mir der Sport: Ich schwimme gern, liebe Inline-Skaten, Wandern und Skilaufen, das ich erst mit 45 Jahren gelernt habe. Als Genussmensch koche ich leidenschaftlich gern, am liebsten für meine Familie und Freunde. Die langen Staus auf dem Weg zur Arbeit überstehe ich am besten mit Hörbüchern, mein liebstes Urlaubsland ist Italien.